Ihr Feedback

D16 Group Total Bundle

Artikel: PCM0015065-000
Social Media aktivieren
Das Total Bundle ist ein Paket aller Plugins von D16. Enthalten sind alle SilverLine- und Classic Boxes-Effekte, der SIGMund De...  Alle Artikelinfos
D16 Group

730,25 € ca. 798,82 CHF
exkl. gesetzl. MwSt.

Download Lizenzen sind vom Umtausch ausgeschlossen.

Auf Lager
Wir beraten Sie gern!
Unser Team
Export
export-ch@musicstore.de
+49 (0)221 / 88 84 - 1695
+49 (0)221 / 88 84 - 2500

Aktivieren Sie Social Media, um Inhalte zu teilen. So werden erst Daten an soziale Netze übermittelt, wenn Sie das wirklich möchten.

D16 Group SilverLine Bundle (Lizenzcode)

Gesamtpaket aus allen Effekt-Plugins der D16 Group
Total Bundle D16 Software

Das Total Bundle ist ein Paket aller Plugins von D16. Enthalten sind alle SilverLine- und Classic Boxes-Effekte, der SIGMund Delay und der LuSH-101 Synthesizer. Diese Plugins stellen elektronischen Musikern und Produzenten aller Genres hervorragende Effekte zur Verfügung, die sich größtenteils an den beliebtesten analogen Effektgeräten der Vergangenheit orientieren und diese nicht nur perfekt imitieren, sondern sogar um zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten und Tools erweitern. Dazu zählen Emulationen der klassischen Roland-Geräte 808, 606, 909 und 303, die preisgekrönten SIGMund und Repeater Delays, und D16s Flaggschiff-Synthesizer LuSH-101. Ein umfangreiches Paket aus hochwertigsten Effekt- und Instrumenten-Plugins, deren Einstellungsmöglichkeiten Soundenthuisasten aller Genres mehr als zufriedenstellen.

Enthalten sind die folgenden Plugins:

Redoptor 2 - Vintage Röhren-Distortion

Mit dem Redoptor Distortion Plugin liefert die D16 Group einen Röhrenverstärker-Emulator, der der echten Röhren-Distortion in Nichts nachsteht. Dank eingebautem Pre-Amp mit fein abstufbaren Parametern erhält mit diesem Plugin jeder Sound zusätzlichen Charme. Der organische Röhrenverstärkersound ist schon seit Musiker wissentlich ihre Gitarrensignale verzerren der Goldstandard für Overdrives und Distortions. Die sanfte, natürliche Kompression, die volle Mischung von geraden und ungeraden Obertönen, die Röhrenschaltkreise erzeugen, machen jedes hiermit verzerrte Signal kraftvoller, knackiger und lebendiger.

Gitarristen, die sich der digitalen Welt öffnen, werden sich mit diesem Plugin wie zu Hause fühlen. Die gute alte Wärme, die Wucht und den crunchigen Sound Ihrer alten Röhre werden Sie mit Sicherheit sofort wiedererkennen.
Aber auch Musikproduzenten und elektronische Musiker werden bald das unersetzliche Potential des Redoptor mit seiner hochwertigen Distortion und den reichen Obertönen erkennen, was jedem Sound den zusätzlichen Charakter verleiht.
Verwenden Sie das Plugin um Gitarrensignale neu zu verstärken, Drumparts fetter klingen zu lassen, Synthesizer und Arpeggios zu versüßen und Basspuren mehr Wucht zu verleihen oder einfach um zu sterile Audiospuren ganz allgemein wärmer klingen zu lassen für einen wirklich unverwechselbaren, einzigartigen Charakter in Ihrer Musik.

Fazortan 2 - 70er-Jahre Analog-Phaser

Mit dem Fazortan 2 präsentiert die D16 Group ein Space Phaser Effekt-Plugin, das den analogen Sound der 70er-Geräte mit Allpassfilter perfekt imitiert. Auch mit der neuen Version des Phasers orientierte man sich an den beiden Schlüsselaspekten, erstens der haargenauen Emulation eines Originalgeräts mit seinem Allpassfilter-Phasenverschieber und zweitens der Erweiterung der klassischen eher spärlichen Features um zwei große LFO- und zwei Depth-Drehschalter und viele praktische Werkzeuge, die man inzwischen aus dem Digitalzeitalter gewöhnt ist. Damit machen nicht nur Synthesizer-Nutzer sondern auch Keyboarder und Gitarristen ihren Sound mühelos unvergesslich sphärisch und retrolike.

Toraverb 2 - Reverb Effekt-Plugin mit zahlreichen Nachhall-Einstellungsmöglichkeiten

Mit dem Toraverb 2 liefert die D16 Group ein Reverb Effekt-Plugin mit hochwertigem Diffusitäts-Netzwerk und umfangreichen Einstellungen für räumlichen Klang. Die zahleichen Optionen erlauben es dem Nutzer, praktisch jede Art von Reverb zu generieren. Neuartige Algorithmen dämpfen ungewollte, flatternde Echos auf ein Minimum für eine optimale Illusion von Raum. Bei weniger qualitativen Reverbs klingt vor allem oft der Nachhall ("Tail") wie abgeschnitten. Im Vordergrund der Softwareentwicklung des Toraverb 2 stand daher ein durchweg angenehmer Klang für den Hörer, aber auch zahlreiche Feineinstellungsmöglichkeiten für den Benutzer. Mit dieser Vielseitigkeit richtet sich das Plugin an Musiker und Produzenten aller Genres und Instrumentklassen, die mit Hilfe von dezentem bis epischem Hall Ihren Sounds das nötige Klangvolumen verleihen wollen und dabei jede Nuance des Effekts im Griff haben möchten.

Tekturon - Multitap-sequenziertes Delay Effekt-Plugin mit 16 Spuren

Der Tekturon ist ein Multitap Delay Effekt-Plugin der D16 Group mit 16 unabhängigen Verzögerungsspuren. Von der Konkurrenz unterscheidet er sich durch die Art und Weise, wie es gesteuert wird und durch die einzigartrige Anordnung der Taps, die sogenannte "Delay Matrix". Tatsächlich ist das Tekturon Plugin kein konventioneller Tap-Delay, sondern der Effekt basiert auf einer Reihe von Taps, die in gleichen Abständen verzögert werden, wodurch das Plugin eher einem Step-Sequencer ähnelt. Durch diese ungewöhnliche Designentscheidung wird der Kreativität des Nutzers mehr Raum gelassen. Die Ergonomie im Sinne des Musikproduzenten oder Tontechnikers jedes Genres steht im Vordergrund. Diese können mit dem Tekturon glatte und fade klingende Instrumenten- oder Gesangsparts durch ein Beat-Synchronisiertes "Echo" voller und mächtiger klingen lassen.

Jeder Aspekt der Bedienung des Tekturon-Plugins ist in einer visuell einleuchtenden und intuitiven Art dargestellt, was eine schnelle und präzise Kontrolle über jede Facette der Anwendung ermöglicht. Alle sechzehn Delay-Spuren können so mithilfe globaler Einstellungen leicht gebändigt werden. Die Möglichkeit, das gesamte Layout der Software mit minimalem Aufwand zu begreifen, ermöglicht dem Nutzer, selbst die komplexesten Ziele mit außergewöhnlicher Geschwindigkeit zu erreichen.

Decimort 2 - Hochwertiger Bit Crusher Effekt für mehr Vintage-Sound

Der Decimort 2 ist ein Bit Crusher Effekt Plugin von D16 Group, das Mixes durch emulierten Vintage-Sound klassischer Sampler mehr Körnung, Sättigung und Farbe verleiht. Vor allem elektronische und Hiphop-Produktionen profitieren von dem Sound eines Bitcrushers, der durch mehr "Schmutz" und "Farbe" dem Sound das gewisse, klassische Etwas mitgibt. Dies wird mit dem Plugin durch die genaue Simulation der Schaltkreise alter Sampler erreicht. Die Benutzeroberfläche zeichnet sich dabei durch eine Schlichtheit aus, die hinter dem ersten Eindruck aber umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten bietet.

Das Plugin bietet Lo-Fi Sound auf Hi-Fi-Niveau. Was zunächst wie ein Widerspruch in sich klingt, ist die Grundprämisse des Decimort 2. Hiphop- und Elektro-Produzenten wissen schon seit Langem, dass klassische Sampler dem Mix durch ihre Körnung einfach mehr Charakter verleihen und einen insgesamt interessanteren und "fetteren" Sound erzielen. Dies liegt an den niedrigen Sampleraten und Auflösungen der früheren Geräte. Diesen Effekt, der technisch gesehen einen 'minderwertigeren' Klang darstellt, tatsächlich aber einfach angenehmer und voller ertönt, imitiert der Decimort 2 perfekt und verleiht damit jedem Mix, jeder Bassline und jedem Sound die klassische Magie alter Sampler, wie dem frühen Akai oder dem E-MU.

Devastor 2 - Multiband Distortion Effekt

Der Devastor 2 ist ein Distortion-Plugin von D16 Group mit einer schlichten und umfangreichen Bedienoberfläche und einem der besten Diodenclipper auf dem Markt. Er stellt eine verbesserte und detaillierter einstellbare Version der Distortion da, die auch in D16s Phoscyon integriert wurde. Er findet in elektronischer Musik Verwendung, um körnige oder warme Verzerrungen von Synths zu erzeugen, aber auch Gitarren-Fuzz-Effekte und sogar übersteuerte Drums klingen mit dem Devastor einzigartig. Ein Effekt für elektronische Musiker, Gitarristen und Drummer mit einem Faible für Feinabstimmung und hohe Klangqualität.

Abgesehen von Verzerrungsklängen für Synthesizer, Gitarren und Drums findet der Devastor 2 auch hervorragend Anwendung, wenn ein Klang oder Mix voller oder sanfter erklingen soll. So können Dynamikveränderungen an den Preampparametern einen wärmeren und angenehmeren Klang aus jedem Instrument herauskitzeln. Die besondere Wärme und Tonfülle des Devastor basiert dabei auf einer verbesserten Anti-Aliasing-Technik und hochwertigen Diodenclipper-Algortihmen.

Antresol - Stereo-Flanger Plugin mit analogem BBD-Sound

Das Antresol Plugin der D16 Group ist ein Flanger-Effekt für Gitarristen und Produzenten jedes Genres mit Anlehnung an analoge Geräte der 70er. Der klassische Flanger-Sound zeichnet sich durch einzigartige Klangfülle mit luxuriösen, harmonischen Resonanzinteraktionen aus. Der Effekt eignet sich somit hervorragend für Rockgitarrenriffs oder melodische Synthesizer Leads. Trotz seiner Emulation alter Geräte ist das Antresol wesentlich flexibler als seine Vorfahren und damit genau das, was ein modernes Effektgerät ausmacht.

Benutzer des Anresol-Plugins können sich über die volle Bandbreite von Einstellungsmöglichkeiten der BBD (Bucket Brigade Device)-basierten Delayspur freuen. Dazu gehören beispielsweise die Kalibrierung der Linearität des Taktgebersystems oder der Anzahl analoger Speicherzellen, die das Herzstück eines BBD darstellen. So können Sie einen einzigartigen, eigenen Flangersound erstellen, der trotzdem noch die Klangfülle und Wärme des Originals der Siebzigerjahre aufweist.

Syntorus - Chorus Effekt-Plugin mit analogem Doppelpfad-Delay

Der Syntorus der D16 Group ist ein Chorus-Effekt-Plugin, der mit einem fetten, reichen Klang durch Emulation zweier analoger Delayspuren und Tremoloeffekt aufwartet. Zwar gibt es viele verschiedene Chrouseffektplugins auf dem Markt, doch eines zu finden, das den klassischen analogen Chorus-Sound abliefert, ist leichter gesagt als getan. Auch bei vielen hochpreisigen Einheiten mit erweiterten Steuerparametern kann es eine Herausforderung sein, diesen Vintage-Chorussound herauszukitzeln.
Vor diesem Hintergrund hat das Softwarehaus D16 Group den Syntorus als ein Plugin entwickelt, der dem vollen, analogen Chorus nacheifert, wie er als Effekt auf klassischen Synthesizern wie dem Solina, dem Synthex oder dem Juno zu finden ist.
Der Syntorus hat einen einzigartigen Klang, der jedem Instrument, mit dem er benutzt wird, Fülle verleiht. Synthetische Bässe und Leadinstrumente werden zum Leben erweckt. Aber auch akustischen Instrumenten wird damit extra Tiefe und Wärme verliehen. Ob Sie elektronischer Musiker sind, traditioneller Keyboard-Pianist oder Gitarrist, Sie werden von den betörenden Vintageklängen des Syntorus mit Sicherheit beeindruckt sein.

Nepheton (Roland TR-808)

Nepheton ist ein Drum Machine Plugin der D16 Group, das sich nah am klassischen Synthesizer Roland TR-808 orientiert und dessen Sounds hervorragend emuliert. Alle Sounds und detaillierten Nuancen des Originals sind perfekt eingefangen worden. Die Module des Plugins wurden mit zusätzlichen Kontrollparametern für Deep Tone und Envelope ausgestattet. Die Outputkonfigurationen sind äußerst flexibel, denn das Audiosignal jedes Moduls kann kann zu einem der 12 Outputs geleitet werden. So können SIe jede Quelle in einen separaten Aux-Kanal umleiten und den Sound mit anderen Plugins weiter verfeinern. Dabei kann jeder Output auf Mono oder Stereo eingestellt werden. Für die Fans des originalen 808 wurde jedoch auch der bekannte Trigger-Output zur Verfügung gestellt.

Dank diesen und vielen weiteren Funktionen erhalten Sie mit dem Nepheton also nicht nur eine wunderbare Emulation des 808, Ihnen werden zusätzlich auch noch zahlreiche hilfreiche Werkzeuge für die Ergänzung in die Hand gegeben, für den Bruchteil des Preises des Originalgeräts.

Drumazon(Roland TR-909)

Der Drumazon ist ein Drummachine Plugin der D16 Group, das sich durch seine fast perfekte Emulation der klassischen Roland TR-909 auszeichnet. Die Instrumente sind genau auf die selbe Weise synthetisiert wie beim Original, sodass jede Nuance des Klassikers exakt eingefangen wird. Zusätzlich zu den Steuereinheiten der 909 bietet Drumazon erweiterte Funktionalitäten an, die eine noch tiefere Eingriffsmöglichkeit in den Klang erlauben. Preset-Browser, 11 Outputs und eine erweiterte MIDI-Kontrolle geben dieser 909-Emulation die Fähigkeiten, die das Rolandgerät der Achtziger nicht hatte, so etwa eine umfangreiche MIDI-Kontrolle, Mute und Solobuttons, mehrere Operastionsmodi, Zufallsgenerator, Hosttemposynchronisation und vielseitige ergänzte Soundabstimmungsparameter.

Nithonat (Roland TR-606)

Nithonat ist ein Synthesizer Drum Machine Plugin von D16 Group, der die Funktionen des Klassikers Roland TR-606 emuliert und dessen Funktionen um weitere Parameter erweitert. Die Klänge des Orignals wurden über die Jahre bereits vielfach von diversen Interpreten in Elektro, Hip-Hop, RnB und vielen weiteren Genres eingesetzt. Mit diesem Plugin setzen Sie dort an, wo andere Erfolg hatten und gehen von dort noch einen Schritt weiter!
Im Nithonat sind leistungsstarke interne Sequencer verbaut. Die Tracks können dank vieler nützlicher Funktionen in einer einfachen und intuitiven Weise editiert und modifiziert werden. Die einleuchtende Benutzeroberfläche macht den Sequencer sehr leicht zu benutzen.
Zusätzlich zu den vielen internen Sequencer-Modi, kann das Nithonat Plugin auch als Soundmodul verwendet werden. Alle Sounds und Funktionen im Nithonat können von einem Host-Sequencer aus gesteuert werden. Dieses Plugin ist eine im Verhältnis zu Ihrem Potential erschwingliche Drum Machine, die schnell zu programmieren und leicht zu bedienen ist.

Phoscyon (Roland TB-303)

Das Phoscyon ist ein Bass-Synthesizer Plugin der D16 Group, das den Sound klassischer, analoger Geräte am Vorbild des Roland TB03 Bass Line perfekt imitiert. Mit Distortion, Arpeggiator, Randomizer, Play Live-Modus, und Vintageartigem Aufbau, Patternbuilder und authentischem 18db/oct Tiefpassfilter bleibt kaum ein Synthfan-Wunsch unerfüllt.

Kenner des originalen Bass Line werden von der unfassbaren Ähnlichkeit der Emulation durch den Phoscyon verblüfft sein. Doch endet das Potenzial nicht bei einfacher Imitation. Mit diesem Plugin können Sounds erstellt werden, die mit dem originalen Bass Line nicht denkbar waren. Und dennoch eröffnet Ihnen der Phoscyon den Zugang zu authentischen Vintage-Klängen zu einem Bruchteil der Kosten des Originalgerätes. Die bekannte Bass Line-Bedienoberfläche wurde übernommen und mit neuen Sounderstellungswerkzeugen gepaart.

Das Phoscyon Plugin kommt mit einem einzigartigen Tiefpassfiler mit 18db/oct-Dumping und konstanter Resonanzamplitude auf der gesamten Frequenzdomäne. Der Filter klingt einfach großartig und wird Sie schwören lassen, es sei ein analoges Gerät. Das Synth-Plugin ist zudem mit einem Arpeggiator ausgestattet (ein Muss in elektronischer Musik) sowie einem analog modellierten Distortioneffekt, den man vor allem für kreischende Bassstimmen braucht.

Repeater - Delay Effekt Plugin mit Emulation 23 beliebter Effektgeräte

Mit dem Repeater Delay bietet D16 ein Delay-Plugin, das das Beste aus den Delaygeräten aller Zeiten vereint. Es gab bereits zahlreiche unglaubliche Delay-Units, die in den letzten 70 Jahren designt wurden, von Band-Delays zu Ölsardinenbüchsen bis zu modernen, digitalen Schaltkreisen. Und so war es keine Überraschung, welches Vorbild die D16 Group und Slate Digital gemeinsam als Plugin nachbauten: Alle! Somit ist dieses Plugin genau das Richtige für Produzenten von Vintagesounds und experimentellen Genres, die gerne alle Klangmöglichkeiten auskosten und bereit sind, auch außergewöhnliche Sounds zu verwenden.

Auf den ersten Blick wirkt das Repeater Effekt-Plugin wie der typische Stereo-Delay-Effektprozessor mit unabhängigen Pfaden für den linken und rechten Kanal. Tatsächlich bietet das Plugin unabhängiges Re-Panning und dry/wet-Mixing for beide Stereo Channel, was den Effekt zu einem sehr flexiblen Doppeldelay macht. Sie werden überrascht und erfreut sein, wie viele Möglichkeiten diese Herangehensweise im Vergleich zu den üblichen fest "gepannten" Effekten bietet.

PunchBox - Bassdrum Synthesizer

Das PunchBox Plugin der D16 Group ist ein virtueller Bassdrum-Synthesizer mit einer Bibliothek von über 800 Presets und 1100 Samplesounds. Dank seiner riesigen und auserlesenen Bibliothek aus besten Presets und Sounds, alle davon abgesegnet von den Branchenvorreitern Sounds of Revolution und CFA-Sound, können Musikproduzenten und Musiker aller Genres in kürzester Zeit ihren optimalen Bassdrum-Sound kreieren und einsetzen - von knackigen authentischen bis zu dröhnenden Bässen oder bewusst niedrig aufgelösten, rauschenden Beats.

Das PunchBox Plugin ist das Beste aus beiden Welten: Ausdrucksstarke Synthesizerklängen vereint mit der Komplexität und Fülle realer Samplesounds führen Sie mühelos und schnell zu erstklassigen und revolutionären Beats, die Sie von der Masse abheben.
Die Branchenikonen Sounds of Revolution und CFA-Sound haben ein Arsenal von 100 Samples und 800 Presets für Sie vorbereitet, die die Gesamtheit von praktisch allen zeitgenössischen Subgenres der elektronischen Musik abdecken. So können Sie problemlos mit den Veränderungen der aktuellen Produktionstrends Schritt halten oder Ihre eigenen Trends setzen und dabei trotzdem höchste Qualitätsstandards vorlegen. Mit dem altbekannten D16-Tagging-System wählen Sie problemlos ihren Wunschsound aus der Liste aus.

LuSH-101 - virtueller Synthesizer auf Basis der beliebtesten modernen Synthmodule

Der LUSH-101 ist ein Synthesizer Plugin von D16 Group, der die beliebtesten Module moderner und klassischer Synths in sich vereint. Dieses virtuelle Instrument ist das Synthesizer-Flaggschiff von D16. Obwohl die Benutzeroberfläche zunächst schlicht erscheint, hebt die mehrschichtige, modulare Architektur des Interfaces das Plugin über das Niveau üblicher Polysynths und macht es zu einem leistungsstarken, detailliert einstellbaren und trotzdem höllisch vielseitgigen Instrument für das Arsenal elektronischer Musiker von IDM über Ambient bis Dubstep.

Die mehrschichtige Architektur garantiert praktisch unbegrenzte Einstellungsmöglichkeiten, sowohl für Sounddesign als auch die zahlreichen anderen Situationen, in denen der LUSH-101 Anwendung findet. Multitimbrale Sounds können sehr schnell erstellt und einfach einer der 8 Schichten des selben MIDI-Kanals zugeordnet werden. Daraus ergeben sich unterschiedlichste Ergebnisse von dezentem Chorus bis zu absoluter Klanganarchie. Indem Sie die Layer verschiedenen Zonen des Keyboards zuweisen, können Sie komplizierte Splits erstellen, wobei eine Splitzone-Preset-Bibliothek Ihnen beim Einstieg hilft. Natürlich können Sie auch verschiedene Layer verschiedenen MIDI-Kanälen zuweisen für eine achtstimmige Anwendung als Multitimbral und das Signal an bis zu 11 Audio-Outputs senden.

Jedes Layer des LUSH-101 fungiert als eigenständiger Synthesizer mit eigener Polyphonie, eigenen Parametern und einer Auswahl aus 8 raffinierten Insert-Effekten. Zudem wurde in jedes Layer eine erweiterte Modulationsmatrix integriert. Deshalb kann selbst der MIDI-Ausgang als Modulationsquelle verwendet werden, was die Erstelung komplexer Sequenzen oder einfach nur erfrischend ungewöhnlicher Parts ermöglicht.
Das LUSH-101 Plugin enthält zudem einen praktischen Mixer, komplett mit layer-unabhängigen parametrischen Equalizern und umorganisierbaren Kompressoren. Lautstärke- und Panningregelung sowie erstklassige Effekte fügen dem finalen Ausgangssignal die letzten Feinheiten hinzu.

Der LUSH-101 ist selbst zur Produktion von Dubstep oder Drum&Bass geeignet. Modulieren Sie die LFOs und Envelopes in Verbindung mit dem Unisono-Modus, und der schreiende Sound der Leadinstrumente und die grollenden Bässe werden Sie überwältigen.
Grund für die überragende Qualität dieses Plugins sind nicht nur die erfahrenen Musiker und Programmierer von D16, sondern auch eine genaue Analyse analoger Synthesizer, bei deren anschließender Umsetzung im Programmalgorithmus höchste Priorität auf hochqualitativ klingende Filter mit angenehmer Wärme gelegt wurde. Die emulierten Oszillatoren klingen täuschend genau wie ihr Ebenbild in der echten Welt, und das ohne Aliasing der Oszillatoren, selbst bei 22 kHz über der Bassfrequenz der Note. Auch Vibratos und Pitch werden den Ton nicht verzerren und ihn immer authentisch klingen lassen. Im Gegensatz zu vielen anderen virtuellen Synthesizern leidet der LUSH-101 nicht unter dem verbreiteten Phänomen, im Verhältnis zu realen Vorbildern Klarheit und Wucht einzubüßen.

Damit Sie Ihre erlangten Einstellungen nicht verlieren, können Sie diese sogar für jedes der 8 Layer einzeln, einschließlich der Mixersettings, in einem Preset abspeichern. Zudem ist eine umfangreiche vorgefertigte Presetbibliothek mit über 1600 von begabten Sounddesignern aus aller Welt zusammengestellten Presets enthalten. Diese sind in einer hiararchisch geordneten Weise sortiert und mit dem enthaltenen Preset-Browser durchsuchbar, sodass Sie schnell den richtigen Klang finden und einsetzen können. Die Presets werden als Einzeldateien gespeichert, um sie auf diese Weise leicht zu archivieren oder zu ex- und importieren.

SIGMund

Das SIGMund Plugin der D16 Group ist ein Delay mit herausragender Klangqualität, 4 unabhängigen Delayspuren und zahlreichen Einstellungen. Es besteht aus vier diskreten Delay-Einheiten, jede für sich genommen ein unabhängiges Bündel aus Parametern, die zusammen ein unglaubliches Ausmaß an Klangformungsfreiheit bieten. Mit dieser enormen Bandbreite an Parametern ist es nicht nur ein klassischer Delay, sondern kann auch als Chorus, Distortion, Filter, Tremolo, Flanger, oder sogar zum Mastering verwendet werden. Damit richtet er sich nicht nur an elektronische Musiker, Pianisten und Gitarristen, sondern auch an Produzenten sämtlicher Genres, die ihren Mixes mehr Klangfülle verleihen möchten.

Vier unabhängige Delay-Spuren

Beim SIGMund ist das Ganze mehr als nur die Summe seiner Teile. In jede der vier Delayspuren sind drei komplementäre Module eingebaut, die von der Feedback-Schleife unabhängig sind.

  • Multi-Mode-Filter (kann sowohl innerhalb oder außerhalb der Feedbackschleife betrieben werden)
  • Overdrive-Modul
  • Amplituden-Modulator (für Tremolo-Effekte)

Und damit nicht Alles: das SIGMund Plugin hat zwei Allzweck-Modulatoren, die benutzt werden können, um manche der internen Parameter der Delayspuren zu auto-modulieren. Die Modulatoren können in drei Modi arbeiten:

  • LFO - Dezent verwendet erweckt dies einen Sound zum Leben, indem er sanfte, fließende, modulierte Wärme hinzufügt, die an die analogen Delays vergangener Zeiten erinnert. Auf extremen Einstellungen kann der LFO das Eingangssignal bis zur Unkenntlichkeit verzerren in Bereiche, die eher den Eindruck von Botschaften ferner Alienzivilisationen wachrufen.
  • Envelope - In Kombination mit dem eingebauten Transient Detector ein sehr vielseitiges Werkzeug. Auf die Amplituden angewendet, erlaubt es, die Klangdynamik frei zu verändern, um das Zusammenspiel mit dem restlichen Mix zu steuern.
  • Peak follower - Ein Must-Have-Modulator. Kein anderer erzeugt vergleichbar ausdrucksstarke Wah-Wah-Effekte. In den Händen eines fähigen Tontechnikers bietet er jedoch noch zahlreiche weitere Anwendungsfelder.

Dies alles verbindet sich zu einer unglaublich vielseitigen Architektur, deren Experimentierpotential endlos erforscht werden kann und deren Endergebnis kaum vorhersehbar ist
Die Signalverarbeitungslösungen, die D16 bei der Implementierung des SIGMund gewählt haben, führen zu einer kaum gekannten Stufe der Klangqualität. Das Signal, das sequenziell durch jeden Verarbeitungsblock geführt wird, erleidert keinerlei Qualitätsverlust zwischen den Blöcken und keine ungewollten Artefakte werden in das Signal eingebracht, wie es so oft bei manchen der weithin genutzten, unterlegenen Plugins der Fall ist. Mit dem SIGMund Plugin, ist jede Delayspur absolut frei von Treppcheneffekten und Aliasing: Die einzigen Klangfärbungen, die Sie je hören werden, sind die, die Sie wissentlich eingebracht haben.

Das Userinterface des SIGMund Delay-Plugins wurde von Grund auf mit dem Hintergedanken entworfen, so intuitiv wie möglich zu sein. Alles wird buchstäblich wie auf dem Silber- (oder gebürsteten Aluminium-)Tablett serviert. Sauber, klar gestaltet und mit Sofortzugang zu jedem Abschnitt und seinen Parametern. Ein praktischer Voreinstellungs-Browser erlaubt schnelles Vorspielen der umfangreichen, enthaltenen Werkseinstellungsbibliothek. Dies, in Kombination mit einem neuartigen System von Schlosssymbolen, um einzelne Presets einzurasten, während andere Einstellungen verändert werden können, erlaubt Ihnen, sich schnell und mit höchster Effizienz bei dem gewünschten Effekt einzufinden.

D16 Group SilverLine Bundle (Lizenzcode) Übersicht

  • Umfangreiches Software-Paket aller Effekt-Plugins der D16 Group

Folgende Produkte sind enthalten:

Redoptor 2

  • Haargenaue Emulation von Röhrenschaltkreisen
  • Vorbereitete Filter
  • Vorverstärker mit eingebautem Kompressor
  • Output-Limiter
  • Parametrischer Equalizer
  • interne 64-Bit-Verarbeitung
  • Tag-basierter Preset-Browser
  • Zwei Benutzeroberflächengrößen auswählbar
  • MIDI-learn-Funktionalität

Fazortan2

  • Haargenaue, in Version 2 jetzt noch verbesserte Emulation eines klassischen, analogen Phasers mit Allpassfilter-Phasenverschieber
  • 2 frei kontrollierbare LFO-Drehschalter
  • LFO-Host-Synchronisierung
  • Einzigartiger Klang, der sich deutlich von anderen digitalen Phasern abhebt
  • Interne 64-Bit-Verarbeitung
  • Keine Obertöne oder Verzerrungen im Ausgangssignal
  • Tag-basierter Presetbrowser
  • Zwei alternative Größen der Benutzeroberfläche
  • MIDI-learn-Funktionalität

Toraverb 2

  • Hochwertiges Diffusitätsnetzwerk
  • Pre-delay mit optionaler Temposynchronisation
  • Nachhallmodulation ("Tail-Modulation") auf zwei unabhängigen Reflektionskanälen ("Early" und "Late")
  • Kontrollierbare Interferenz (Cross-Talk) der Stereo-Raumreflektionen untereinander
  • Parametrischer Equalizer für die unabhängigen Early- und Late-Kanäle (mit jeweils drei Kurventypen)
  • Early und Late Mixer (mit Stereo-Balance für entweder L/R or M/S)
  • Eingebauter Ducker
  • Einstellbare Effekt-Crossfade-Charakteristika
  • Tag-basierter Preset-Browser
  • Zwei alternative Größen der grafischen Benutzeroberfläche
  • MIDI Learn-Funktionalität
  • Interne 64-Bit-Verarbeitung

Tekturon

  • 16 Delayspuren, arrangiert in Sequenz der Taps und in gleichem Abstand zueinander verzögert
  • Schnellzugriff-Stummschalter, um bestimmte Spuren auf Wunsch auszublenden
  • Globale Steuerungsebene (Alle 16 Spuren gleichzeitig)
  • Zeitraster - Die Verzögerung zwischen aufeinanderfolgenden Taps und Grundverzögerungszeit für alle 16 Feedbackschleifen
  • Optional: Host-Tempo-Synchronisation
  • Feedback-Grundwert
  • Shuffle (swing)
  • Master-Filter-Einstellungen
  • Lokale Steuerungsebene (individuell für jede Delayspur):
  • Feedback raltive zum Grundwert
  • Verzögerungszeit als Vielfaches des Zeitrasters
  • Lokale Filtereinstellungen
  • Stereo-Panorama
  • Stereo-Verteilung
  • Ausgangslautstärke mit Stufenanzeige
  • Output mit extrem niedrigem digitalen Treppeneffekt (Aliasing)
  • Tag-basierter Voreinstellungs-Browser
  • MIDI-learn-Funktionalität
  • Interne 64-Bit-Verarbeitung

Decimort 2

  • Präziser Resampling-Algorithmus (ADC-Emulation, keine Öbertöne über der 22kHz-Schwelle
  • Prä- (Approximative) und PostFilterung, beide in Kombination mit dem Resampler
  • Anpassbarer Jitter
  • Quantisierung mit steuerbarem Dithering
  • Zwei Quantisierungsmethoden (mid-raiser, mid-tread)
  • Analog-artige Filter mit anpassbaren Resonanz- und Cutoff-Parametern
  • Tag-basierter Preset-Browser
  • Zwei alternative Benutzeroberflächengrößen
  • MIDI-learn-Funktionalität
  • Interne 64-Bit-verarbeitung

Devastor 2

  • Hervorragende Diodenclipper-Emulation
  • Hochwertige Filter am Vorbild analoger Effektgeräte
  • Dynamik-Flattener (Eingangssignalkompressor)
  • Output-Limiter (optional)
  • Tag-basierter Presetbrowser
  • Zwei verschiedene Benutzeroberflächengrößen
  • MIDI-learn-Funktionalität
  • 9 Verschiedene Verbindungstopologien für die Anordnung von Filtern und Diodenclipper
  • Interne 64-Bit-verarbeitung
  • Ausgangssignal mit sehr wenig Aliasing

Antresol

  • Präzise Simulation von BBD-basierten Analog-Delayspuren
  • Optional: Unabhängige Parameterkontrollen für die einzelnen Stereokanäle
  • Auswählbare L/R oder M/S Stereo-Verarbeitungsmodi
  • Der Mistress-Modus erlaubt es dem Nutzer, das Plugin genau wie den klassischen Flanger der 70er zu verwenden
  • LFOs mit Hauptanwendung synchronisierbar
  • Drei verschiedene LFO-zu-BBD-Kurven
  • Ausgangssisgnal mit extrem wenig Aliasing
  • Tag-basierter Preset-Browser
  • Zwei alternative Benutzeroberflächengrößen
  • MIDI-learn-Funktionalität
  • Interne 64 Bit-Verarbeitung

Syntorus

  • Emulation analoger Delayspuren
  • Doppelte Delayspur
  • LFOs synchronisiert mit der Hauptanwendung
  • eingebauter Tremolo-Effekt
  • Gruppenorganisierte Voreinstellungen
  • Midi learn-Funktionalität
  • interne 64-Bit-Verarbeitung

Nepheton

  • 17 komplett synthetische Instrumente
  • Perfekt skalierte Drehknopfreichweiten
  • Erweiterte Kontrolle über Modulsounds
  • Flexible, dynamische Output-Umleitung inklusive Master Out und Trigger Output
  • Echte “disable/off” Mute- & Solobuttons für jedes Modul - Spart CPU-Leistung
  • Komplett via MidiCC steuerbar
  • Schnelle midiCC Zuweisung mit MidiLearn-Funktion
  • Mehrere Kontrollvarianten:
  • Interner Sequencer (pattern mode) mit 2 Untermodi
  • 96 Einfache Patterns
  • 16 Erweiterte Patterns (12 Grundlegende Rhythmen und 4 Intros/Fill ins) mit 4 Segmenten pro Pattern
  • Jedes Segment kann mit einem von vier verfügbaren Taktarten definiert werden
  • Jeder Step kann als normal oder akzentuiert definiert werden
  • Shuffle-Modus
  • Tap-mode
  • Eingebauter Randomizer
  • Patterns können menschenlesbar als .xml-Dateien in- oder exportiert werden.
  • Externer Modus:
  • Benutzerdefinierte Midi-Map
  • Notengeschwindigkeit steuert Modullevel
  • Zwei Synchronisationsmodi:
  • Präzise DAW-Temposynchronisation
  • Synchronisierung an Interne Uhr - von 30-303 BPM (+-0.1)
  • Einfacher Preset-Manager

Drumazon

  • Perfekt emulierter Synthesizer der Roland 909
  • Exakt gleich skalierte Drehknopfreichweiten mit kleinen Modifikationen für ein noch weiteres Klangspektrum
  • Verbesserte Kontrolle über Instrumentensounds
  • Dynamische Signalumleitung von Instrumenten zu Outputs
  • Benutzerdefinierte Plugin-Output-Einstellungen
  • Mute/Solo-Buttons für jedes Instrument
  • Komplett über MidiCC steuerbar
  • Schnelle midiCC-Zuweisung mit MidiLearn-Funktion

Verschiedene Bedienweisen:

  • Externer Modus (Notenmodus)
  • Interner Sequencer (Patternmodus) mit drei Submodi

Externer Modus (Notenmodus):

  • Midi-Map Äquivalent mit der klassischen Map der 909
  • Midi-Tunes und -Lautstärken steuern die Lautstärken und Tunes der Instrumente

internal sequencer:

  • 8 Bänke mit 12 Pattern pro Bank
  • Jedes Pattern mit bis zu 16 Steps Länge
  • Jedes Pattern in einem von vier Taktarten definiert
  • Jeder Step wahlweise akzentuiert oder normal
  • Shuffle-Modus
  • Flam-Modus
  • Tap-Modus
  • Chain-Modus
  • Intelligente Neuskalierung (Skaliert und streckt das Pattern automatisch für den neuen Takt)
  • Eingebauter Randomizer (wahlweise für Instrumentenauswahl, betroffene Steps, Frequenz der Noten, und weiteres)
  • Patternimport / -Export über menschenlesbare .xml-Dateien
  • Zwei Synchronisationsmodi:
  • Genaue Synchronisation am Hosttempo
  • Synchronisation an der internen Uhr - Tempokontrolle zwischen 30-303 BPM (+/-0.1)
  • Individuelle Presets für jedes Instrument mit einfach zu bedienendem Preset-Manager

Nithonat

  • Vollsynthetische Drumsounds
  • Zusätzliche Parameter für noch mehr Soundkontrolle
  • Mehrere Bedienweisen:
  • Externer Modus (Noten lösen die Sounds aus)
  • Interner Sequencer (Pattern Modus)

Interner Sequencer:

  • 8 Bänke mit 12 Patterns pro Bank
  • Jedes Pattern mit 16 Steps Länge
  • Jedes Pattern durch einen von vier verfügbaren Takten definiert
  • Shufflemodus
  • Trigger out
  • Global Accent Track
  • Tap-Modus
  • Chain-Modus
  • Shuffle- (swing) und Tempowerte pro Pattern definiert
  • Eingebauter Randomizer
  • Patternimport/-export über menschenlesbare .xml-Dateien

Zwei Synchronisationsmodi:

  • Synchronisation am Host-Tempo
  • Synchronisation an der internen Uhr - Tempo gesteuert zwischen 30-300 BPM (+/-0,1)
  • Mute/Solo für jedes Instrument
  • Dynamisches Signal-Routing von Instrumenten zu Outputs
  • Drumkits in Gruppen organisiert
  • midi learn-Funktionalität
  • Interne 64-Bit-Verarbeitung

Phoscyon

Synthesizer

  • 2 authentisch emulierte Analog-Oszillatoren (saw/square)
  • Kreischender 18db/oct Tiefpassfilter frei von Selbstoszillation
  • Filter, ausgestattet mit Transistoramplituden-Clipping
  • Perfekt skalierte Drehknopfreichweiten
  • Zusätzliche Synthesizeroptionen erweitern das Repertoire des Vorbilds

Interner Sequencer

  • 96 Patterns
  • Jedes Pattern mit einer Länge von bis zu 16 Schritten
  • Shuffle-Modus
  • Chain-Modus
  • Shuffle- (swing) und Tempowerte pro Pattern definieren
  • Pattern-Import/-Export über menschenlesbare .xml-Dateien

Zwei Synchronisationsmodi:

  • Präzise Synchronisation des Host-Tempos
  • Synchronisation an der internen Uhr - Tempo kontrolliert zwischen 30-800 BPM (+/-0,1)

Eingebauter Arpeggiator

  • 7 vordefinierte Akkorde und Ein benutzerdefinierter Akkord
  • Arpeggiator-Tempo-Multiplikator (1, 1.5, 2, 3, 4, 6)
  • Arpeggiator-Wiederholungsfeature
  • 4 Arpeggiatior-Muster (Aufwärts, Abwärts, Aufwärts-Abwärts, Zufällig)
  • Definierte Offsets der Oktaven
  • Eingebauter Distortion-Effekt (äquivalent zu einem Transistorverstärker mit Equalizer)
  • Designt für den Acid-Bassline Sound
  • Mit Signal-Routing ausgestattet (Dist <=> Eq)

Unterschiedliche Kontrollweisen:

  • Externer Modus (Noten lösen Sounds aus)
  • Interner Sequencer (Pattern-Modus)

Vielseitiger Zufallsgenerator:

  • Generiert Patterns aus benutzerdefiniertem Notenumfang, benutzerdefinierten Akkorden oder vordefinierten Akkorden. (Dur, Moll, Dominantsept, m7, M7, m7-5, DIM)
  • Generiert zufällige Werte für Note-, Gate-, Accent-, und Slide-Attribute
  • Erlaubt dem Nutzer, Attributfrequenzen zu definieren
  • Komplett via MidiCC steuerbar

SIGMund

  • Vier unabhängige Delayspuren, jede mit
  • Multimode-Filter
  • Overdrive-Einheit
  • Separat konfigurierten Predelay- und Delay-Zeiten mit optionaler Temposynchronisierung.
  • Delayzeiten bis hinab zu 0.1 Millisekunden
  • Tap-Funktion für unsynchronisierte Delayspuren
  • Auswählbarer Kanalmodus (L+R or M+S)
  • Stereo-Verteilung
  • Hochqualitativer Delayspur-Algorithmus
  • Kein Aliasing oder Tonartefakte
  • Vier auswählbare Stufen der Verarbeitungsqualität
  • Zwei Mehrzweck-Modulatoren:

Auswählbarer Modulatortyp:

  • LFO
  • Tempo-Synchronisation (optional)
  • 6 umkehrbare Wellenformen
  • Stereo-Phasenverschiebung
  • ADHSR Envelope
  • Peak Follower
  • MIDI Neuauslösung für Modulatoren des LFO- und Envelope-Typs
  • Transient-Detektor für die Neuauslösung von Modulatoren des LFO- und Envelope-Typs
  • Flexibles Routing (9 mögliche Topologien)
  • Praktischer Mixer
  • Master Limiter
  • Presets
  • über 300 Werks-Presets
  • Erweiterter, datei-basierter Preset-Browser
  • Erweiterte MIDI learn-Funktionalität
  • Parameter-Mapping für VST- / AU- / AAX-Automatisierung. Default-Map enthalten
  • Unabhängige Qualitätseinstellungen für Echtzeit- und Offline-Modi

Repeater

  • 23 Einzigartige Delay-Effekte
  • Zwei separate Delayspuren für den linken und rechten Kanal mit unabhängiger Kontrolle für beide oder jeweils einen Kanal:
  • Phasenumkehrfunktion
  • Audio-Clipper-Modul mit Color-Parameter
  • Dualfilter (Hi-Pass, Lo-Pass)
  • Dry/Wet-Mixing
  • Kanal-Re-Panning
  • Tap-Funktion für nicht synchronisierte Delayzeiten
  • Optionale Temposynchronisierung mit DAWs
  • Ping-Pong-Modus
  • Feedback-Analog-Modus
  • Zweistufiges Stereo-Spread
  • Ausgangssignal mit extrem wenig digitalem Aliasing
  • tag-basierter Preset-Browser
  • MIDI-learn-Funktionalität
  • Interne 64bit-Verarbeitung

LUSH-101

  • Multi-core-Support für verbesserte Leistung mit Mehrkernsystemen

Multilayer-Architektur mit 8 unabhängigen, einzeln konfigurierbaren Layern:

  • 32 Stimmen Polyphony, MIDI-Kanal, Keyboard-Zone, Audio-Output, Synthesizer, Insert Effekt, Modulationsmatrix und Arpeggiator

Synthesizer:

  • Oszillatoren (Saw, PWM, Noise), mit Supersaw und HardSync
  • Sub-Oszillatoren (5 Wellenformen)
  • Selbstoszillierender Multimodefilter
  • Passiver Hochpassfilter
  • Bis zu 8 Stimmen Unisono mit Tune-, Cutoff- and Panorama spread-Reglern
  • 2 LFOs mit optionaler Temposynchronisation und Retriggering-Modi
  • 2 Envelopes mit Retriggering-Modi
  • Insert Effekt (Auswählbare Algorithmen):
  • Chorus
  • Streichensemble
  • Phaser
  • Flanger
  • Distortion
  • Vowel-Filter
  • Decimator
  • Tremolo
  • Modulations-Matrix (Modulationsquellen):
  • Notengeschwindigkeit
  • Pitchbend
  • Modulationsrad
  • Ausdruckspedal
  • Dämpfungspedal
  • Keyboard-Aftertouch
  • Notenhöhe
  • Arpeggiatorausgang
  • Arpeggiator
  • Step Sequencer
  • 6 Laufmodi (Up, Down, Up and Down, Down and Up, Random, Manual)
  • Akkordmodus (Gater)
  • 3 Haltemodi(Normal, Toggle, Trigger)
  • Shuffle
  • Tempo Multiplikator (Ganze Noten, gepunktete Noten, Triolen)
  • Mixer
  • Parametrische Equalizer (1 pro Channelstrip)
  • Kompressoren (1 pro Channelstrip)
  • Send Effekte (Reverb, Chorus, Delay mit Temposynchronisation)
  • Presets
  • Over 1600 factory presets
  • 5 Preset-Kategorien (whole synth, single layer, Arpeggiator, Reverb, Delay)
  • Dateibasierter Preset-Browser
  • Miscellaneous
  • Erweitertes MIDI learn
  • Parameter mapping für VST / AU - Automatisierung
  • Auswählbare GUI-Größe

PunchBox

  • Soundquelle
  • Bis zu 4 Generatoren parallel, unabhängig voneinander aktivierbar:
  • Click - Sample-basiert, erzeugt Kick-Akzente
  • Tops - Sample-basiert, z. B. Hihats, Perkussion und Geräusche
  • Tools - Sample-basiert, z. B. midrange, fast komplette Kicks ohne sub
  • Kick - Sample-basiert oder Synth-basiert, erzeugt den Body des Kicks. Vier Synth-Engines im Synthmodus zur Auswahl:
  • 909 Kick-Modell
  • 808 Kick-Modell
  • 606 Kick-Modell
  • Sinuskurven-Kick-Modell
  • Audio-to-effect send via Generator
  • 1 voice Polyphonie
  • Optional: MIDI-Geschwindigkeit, -Empfindlichkeit und -Pitch-Tracking
  • Eingebautes Effekt-Rack

5 hochwertige Algorithmen in Reihe, können individuell aktiviert, deaktiviert oder per Drag & Drop verschoben werden.

  • Equalizer
  • Bit Crusher
  • Distortion
  • Filter
  • Limiter (nicht verschiebbar)
  • Steuerbarer Verbindungspunkt der Effektreihe für den direkten Output des Generators
  • Samples und Presets
  • Zahlreiche Ab-Werk-Inhalte, designt von CFA-Sound und Sounds of Revolution
  • 800 Presets
  • 1100 Samples
  • Sinnvoll sortiert
  • Tag-basierte Preset- und Sample-Browser
  • Vorschau- Option
  • Eigene Samples vom Nutzer importierbar
  • 7 Preset Kategorien (Hierarchisch sortiert)
  • Global / Master-Presets
  • 909 Synth-Engine
  • 808 Synth-Engine
  • 606 Synth-Engine
  • Sinuskurven Synth-Engine
  • Bitcrusher-Effekt
  • Distortion-Effekt
  • MIDI Learn-Option
  • Flexibler Zufallsgenerator
  • Direkte Exportfunktion (Exportieren Sie ihre fertigen Beats als .wav-Datei mit unterschiedlichen Bit- und Abtastraten)

Systemanforderungen

Windows PC

  • Win 7, Win 8, Win 10
  • 2,8 GHz mit SSE (i7-basiert mit 3,7 GHz empfohlen)
  • 4 GB Arbeitsspeicher (8 GB empfohlen)
  • VST-kompatible Hauptanwendung (32bit oder 64bit)

Mac OS X

  • OS X 10.7 oder neuer
  • Intel-basierte CPU mit 2,8 GHz mit SSE (i7-basiert mit 3,4 GHz empfohlen)
  • 4 GB Arbeitsspeicher (8 GB empfohlen)
  • AU- / VST-kompatible Hauptanwendung (32bit oder 64bit)

Features:

  • Hersteller: D16 Group
  • Plattform: Mac/PC
  • Effekt-Typ: Bundle
  • Channel Format: stereo
  • Plugin Format: VST/Audio Unit/AAX
Abteilungsinfos - PC

Music Store professional in Köln

MusicStore-MusicStoreShop:/department-footer/MusicStore_Aussen_Neu_schmaler.jpg

DV247 Music Store in London

DV 247 Store in London Romford

Video: PC & Synthesizer

Der PC - Laden

MusicStore-MusicStoreShop:/department-footer/Computer-1.jpg

PC-Abteilung Bildergalerie

MusicStore-MusicStoreShop:/department-footer/Computer-4.jpg